Sie befinden sich hier: Home > Aktuelles
   


Aktuelles


Non GMO Project – Approved Laboratory

» Zertifikat



PLANTON für NGS akkreditiert

PLANTON ist ab sofort für die NGS (Next Generation Sequencing)-Technologie akkreditiert. Das bedeutet, dass hochparallele DNA-Sequenzierungen durchgeführt werden können, um z.B. ganze mikrobielle Organismengemeinschaften ("Mikrobiome") zu identifizieren und zu charakterisieren. Damit positioniert sich das Unternehmen auch als Forschungspartner für die Lebensmittelindustrie, um z.B. Zukunftsthemen wie den Einfluss von Nahrungsmitteln auf das Darmmikrobiom zu untersuchen.

Darüber hinaus führt PLANTON Speziesidentifizierungen mittels DNA-Sequenzierungen durch. Diese Untersuchungen können zur Aufklärung von Lebensmittelbetrug ("food fraud"), aber auch in anderen Anwendungsbereichen wie der z.B. Allergen- oder GVO-Analytik zum Einsatz kommen.



Ministerpräsident Daniel Günther eröffnet PLANTON-Filiale in China


PLANTON hat am 21. September 2018 das Tochterunternehmen NingTong Bioanalytics in Nanjing, China eröffnet. Die feierliche Einweihung des neuen Biotechnologielabors erfolgte durch den Ministerpräsidenten Daniel Günther, der mit einer Wirtschaftsdelegation in China unterwegs war und extra dafür in die 8 Millionen Metropole angereist war. Daniel Günther wurde sogleich in die Laborarbeit eingewiesen und zeigte sich beeindruckt von den neuen Techniken, die präzise Lebensmittelanalysen ermöglichen. Die NingTong Bioanalytics wird den Schwerpunkt auf die Untersuchung von Lebensmitteln setzen, um damit Sicherheit sowohl für den Produzenten als auch für den Verbraucher in China, aber auch in Übersee zu gewährleisten.

» Kieler Nachrichten vom 10.10.2018



Minister Habeck bei PLANTON

Auf der diesjährigen BioFach in Nürnberg hat sich Landwirtschaftsminister Robert Habeck ausführlich über die neuesten Analysemethoden bei PLANTON informiert.


Minister Habeck in Diskussion mit unserem Geschäftsführer Prof. Kleine

Das Interesse von Minister Habeck lag dabei auf den neuen Züchtungsmethoden wie zum Beispiel CRISPR/Cas und inwieweit diese analytisch nachweisbar sind und damit das Produkt daraus als gentechnisch verändert gekennzeichnet werden könnte. Prof. Kleine erläuterte, dass zwar die Mutationen/genetischen Veränderungen grundsätzlich analytisch darstellbar sind - dazu hat PLANTON die sogenannte NGS (Next Generation Sequencing)- Technologie etabliert - allerdings ist es auch damit bisher nicht möglich, die Methode mit der die Mutationen erzeugt wurden (ob gentechnisch, natürlich oder strahleninduziert) zu identifizieren.

Des Weiteren sprach Prof. Kleine mit Minister Habeck über das Thema Tierschutz. In diesem Zusammenhang ging es um das Töten von Eintagsküken. PLANTON hat hierzu ein patentiertes Verfahren entwickelt, um das Geschlecht des Huhns bereits im bebrüteten Ei zu bestimmen. Somit kann auf das Töten der frisch geschlüpften Küken verzichtet werden. PLANTON hatte das Landwirtschaftsministerium darüber bereits vor 2 Jahren informiert. Dennoch ist dieses Verfahren bisher nicht zur Anwendung gekommen. Minister Habeck betonte, dass, wenn es zur Jamaika-Koalition im Bund gekommen wäre, das Kükentöten zum 1. Januar 2019 verboten worden wäre.



PLANTON auf der BioFach 2018 in Nürnberg (14. bis 17. Februar 2018)

Besuchen Sie uns auf der Weltleitmesse für Bio-Produkte. Sie finden uns in:
Halle 9, Stand 9-435.

Wir informieren Ihre Qualitätssicherung über neueste Analytik-Entwicklungen:

•   Authentizitätsnachweise
•   Non-GMO Strategien (VLOG-Standard, Non-GMO-Project)
•   Allergenmanagement
•   Glyphosat & andere Pestizide
•   Mykotoxine nach Diät VO

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und das Gespräch mit Ihnen. Haben Sie spezielle Fragen zu unseren Dienstleistungen? Gerne vereinbaren wir schon vorab einen Termin für ein ausführliches Beratungsgespräch an unserem Stand. Sie können uns telefonisch (+49 431-380 150) oder per Email unter info@planton.de erreichen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre PLANTON GmbH

Biofach 2014 Nürnberg



„GVO-Freiheit” und VLOG – Herausforderungen in der Futtermittelbranche

Die Futtermittelwirtschaft hat viele Herausforderungen zu meistern. Hierzu gehört auch die Deklaration und Kontrolle von gentechnisch veränderten Organismen (GVO) in Futtermitteln. Gemäß Verordnung (EU) 1829/2003 müssen Futtermittel mit Komponenten, welche mehr als 0,9% GVO enthalten, gekennzeichnet werden. Futtermittel, welche nicht zugelassene GVO enthalten, sind nicht verkehrsfähig. Das EG-Gentechnikdurchführungsgesetz (EGGenTDurchfG) regelt darüber hinaus die Verwendung des Begriffs „ohne Gentechnik”
Unlängst wurde für die Kennzeichnung von Waren, welche ohne Anwendung gentechnischer Verfahren produziert werden, ein einheitliches Logo „ohne Gentechnik“ eingeführt. Als ausführendes Organ wurde der Verband Lebensmittel ohne Gentechnik (VLOG) gegründet, welcher mit dem Dokument „Empfehlung zu GVO-Analysen gemäß VLOG-Standard” vom 09.05.2017 einen einheitlichen Prüfstandard für Futtermittel erarbeitet hat.
In der Praxis stellen die gesetzlichen Vorgaben und die Empfehlungen des VLOG jedoch eine große Herausforderung dar. Die Analysestrategie und die Interpretationen der Prüfergebnisse, welche grundlegend für das Risikomanagement der Betriebe sind, führen immer wieder zu intensiven Diskussionen. Neben den gesetzlichen Vorgaben und den Anforderungen des VLOG kommt die eigentliche Durchführung der Analytik sowie die Bewertung und Interpretation der Ergebnisse oft zu kurz. Vor diesem Hintergrund möchten wir Sie gerne zu unserem Praxisseminar einladen. Darin sollen die Grundlagen der Analytik, die Umsetzung der Vorgaben des Gesetzgebers und des VLOG aus analytischer Sicht verständlich und praxisgerecht erörtert werden.
Wir laden Sie herzlich ein, sich im Rahmen von Vorträgen und Diskussionen mit unserem Team über individuelle und generelle Fragen zum Thema GVO auszutauschen, und bieten Ihnen in einem Laborrundgang einen Einblick in die analytische Praxis an.

Der Termin für die Veranstaltung ist der 13.07.2017 von 10–16 Uhr. Die Veranstaltung ist kostenfrei. Für Ihr leibliches Wohl ist gesorgt.

Wir bitten um verbindliche Anmeldungen inkl. der Teilnehmerzahl (max. 2 Personen je Unternehmen), da diese begrenzt ist:
Telefonisch unter 0431-380150 oder per E-Mail an analytik@planton.de bis zum 30.06.2017. Für Anmeldungen oder Fragen zur Veranstaltung stehen Ihnen Frau Dr. Julia Kirschning und Herr Dr. Felix Bredenow zur Verfügung.



Neue Anforderungen an GVO-Analysen gemäß VLOG-Standard

Der VLOG hat Vorgaben bezüglich GVO-Analysen erarbeitet. Die Anforderungen gelten derzeit als Empfehlungen an Teilnehmer im VLOG-System und werden– ggfs. überarbeitet und / oder erweitert - in die nächste VLOG-Standardversion integriert und erlangen dann als Anforderungen ab dem 01.01.2018 verpflichtende Gültigkeit. Das Dokument können Sie hier in deutscher oder englischer Sprache herunterladen.

PLANTON hat für Sie entsprechende Analysestrategien entwickelt, die einerseits die VLOG-Vorgaben erfüllen und andererseits aber auch ökonomisch sinnvoll sind. Rufen Sie uns an! Sie erreichen uns telefonisch unter +49 431 380 150 oder per E-Mail (info@planton.de).



PLANTON auf der BioFach Februar 2017 in Nürnberg

Die BioFach 2017 (15.–18.02.) in Nürnberg war für PLANTON ein gewohnter Höhepunkt der kundenorientierten Frühjahrsaktivitäten. Unser kompetentes Team stand den Kunden auf unserem Stand zur Verfügung und konnte viele Informationen rund um die Analytik weitergeben. Ein Fokus bildete dabei der VLOG-Standard, der neue analytische Vorgaben für die GVO-Analyse entwickelt hat. Darüber hinaus konnten viele Fragen rund um die Rückstands- und Kontaminationsanalytik umfassend beantwortet werden.

Haben Sie auch Fragen zu unseren Dienstleistungen? Sie können uns telefonisch (+49 431-380 150) oder per E-Mail unter info@planton.de erreichen.






PLANTON GmbH © 2000–2018 | Telefon 0431/ 380 150 | E-Mail info@planton.de | Disclaimer | Datenschutz | Drucken